COFFEEFAIR IST FAIR ZUR UMWELT

KEIN Plastik

Wie kann ich Plastik vermeiden?

Hier sind unsere Tipps, wie man Plastik einsparen oder sogar komplett vermeiden kann:

- Mehrweg statt Einweg
- Überflüssige Einwegprodukte aus dem Alltag verbannen
- "To stay" statt "To go", oder Bio To go
- Obst und Gemüse lose kaufen / Unverpackt-Läden
- Mehrfach verwendbare Tragetaschen

Kaufen Sie z.B. Rührstäbchen aus Holz anstatt aus Plastik und Bio To go Becher und Deckel anstatt herkömmliche Plastik Becher und Deckel. Das ist ihr kleiner Beitrag für die Umwelt!

Unsere gute Alternative zu Einweg-Bechern

- Einwandige Bio Becher aus stabilem Karton
- Innenbeschichtung aus PLA | erdölfrei
- Vollständig kompostierbar & recyclebar
- Deckel aus CPLA, einem Biokunststoff auf Basis von Stärke

Umweltfreundlich unterwegs

Alle ansehen

BIO PRODUKTE

Was ist Bio Kaffee?

Damit sich ein Kaffee „Bio“ nennen darf, müssen klar vorgegebene Gesetze eingehalten werden. Kaffeebauern, die ihre Kaffeekirschen als Bio auf den Markt bringen, müssen unter anderem darauf achten, dass die Kaffeepflanzen im Anbau, so wie nach der Ernte frei von Schadstoffen sind. Das bedeutet, keine Pestizide oder andere chemische Düngemittel.

Bio Bohnen werden schonend und langsam bei ca. 200°C geröstet. So können sich alle Aromen der Bohne optimal und individuell ausprägen.

Auch hier muss der in den marktbringende Hersteller darauf achten, dass die Produktion, wie der Verpackungsprozess, hygienisch und ohne zusätzliche Mittel beim Röstverfahren verläuft und alle Schritte vom Einkauf bis zu Verkauf nachvollziehbar sind.

Bio Kaffee im Verkauf

In der Gastronomie und Hotellerie wird oft viel Wert auf Bio Kaffee gelegt. Auch, wenn dafür tiefer in die Tasche gegriffen werden muss und der Kunde mehr für einen Kaffee, Cappuccino oder Latte Macchiato zahlt, überzeugt der Kaffee aufgrund der schonenden Röstung und alle erfüllten Bio-Anforderungen, durch seinen Geschmack.

Der allgemeine Trend geht schon seit einigen Jahren zu Bio über. Weniger aus der industriellen Massenproduktion, mehr aus kontrolliertem und nachhaltigem Anbau. Der Konsument möchte wissen woher sein Produkt kommt und wie es angebaut, gehalten oder produziert wurde. Bio ist verkaufsfördernd.


Fairer Handel bei Coffeefair

Der Faire Handel mit Kaffee unterstützt Kleinbauern in den sogenannten Entwicklungsländern, um ihnen eine bessere Zukunft zu sichern.

Das unabhängige Fairtrade-Siegel gibt Ihnen die Sicherheit, dass damit ausgezeichnete Produkte die internationalen Standards für Fairen Handel erfüllen.

Die Fairtrade Labelling Organizations International (FLO) legt diese internationalen Standards für fairen Handel fest. Deren Einhaltung wird von der unabhängigen Zertifizierungsgesellschaft FLO-CERT GmbH sichergestellt.

Über 70 Inspektoren überprüfen regelmäßig weltweit sämtliche an der Produktions- und Handelskette beteiligten Akteure.


Die Kernelemente des Fairtrade-Gedankens:


- Garantierte, faire Kaffeepreise für die Kleinbauernorganisationen

- Verbesserte Arbeitsbedingungen und Lebensqualität

- Langfristige Handelsbeziehungen

- Fairtrade-Prämien für soziale Gemeinschaftsprogramme

- Schonender Umgang mit natürlichen Ressourcen

Insgesamt profitieren bisher 531 Bauernkooperationen und Plantagen in 59 Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas vom Fairen Handel mit dem Siegel.

Über 1,4 Millionen Bauern und Arbeiter sind vertreten.


Warum ist Fairtrade so wichtig?


Das Geld, das Verbraucher für einen Kilo Kaffee ausgeben, landet hauptsächlich bei Händlern und Banken.

40% an Zölle und Steuern, 25% gehen an den Einzelhandel, 20% landen dann bei den weltweiten Kaffeeverarbeitern und Händlern und 10% bei den Plantagenbesitzern.

So kommen nur ca. 5% des Verkaufspreises einen Kilo Kaffees bei den Arbeitern an.

Die Zahlen sind zwar stets variabel, aber es steht fest, dass beim normalen Kaffeehandel ohne Fairtrade am wenigsten für die Arbeiter bleibt.

Fairtrade

Alle ansehen

Der Unterschied zwischen Bio und Fairtrade Kaffee

Es gibt Kaffee, der im Handel als Fairtrade-Kaffee bezeichnet wird, es gibt Kaffee der als Bio bezeichnet wird und es gibt Kaffee der als Bio und Fairtrade-Kaffee bezeichnet wird.

Fairtrade bedeutet übersetzt so viel wie „zu humanen und gerechten Umständen angebaut und gehandelt“.

Das heißt unter anderem, dass auf den Plantagen keine Kinder beim Anbau oder bei der Ernte helfen. Alle Mitarbeiter werden gut und gerecht behandelt und bezahlt. Hier achtet eine Organisation auf diese gerechten Standards und den ökologischen Anbau, jedoch nicht unter Bio-Standards.

In der Gesellschaft rückt fair gehandelte Ware immer mehr in den Fokus. Nicht nur die Eigenschaften des Produkts und die Gegebenheiten in der Produktion sind wichtig, sondern auch das „Drumherum“.

Nachhaltiger und fairer Kaffee - Gut für Umwelt und Mensch

Sie finden bei uns viele Bio- und Fairtrade Kaffees von namhaften Herstellern wie Tchibo, Melitta oder Pelican Rouge für den Kaffeevollautomat oder gemahlen für die Filterkaffeemaschine. Bei Bio-Kaffees wird auf umweltfreundliche Produktion geachtet, bei Fairtrade-Kaffees auf faire Arbeitsbedingungen.

Coffeefair ist unter der Kontrollnummer DE-ÖKO-034 zertifizierter Anbieter von Bio-Produkten und legt viel Wert auf Nachhaltigkeit und eine kontrollierte Bio-Kette. Profitieren auch Sie vom Bio- und Fairtrade Kaffee und bieten Ihren Kunden nicht nur einen leckeren Kaffee, sondern auch ein gutes Gewissen.

Bio- & Fairtradekaffee

Alle ansehen

Umweltbewusster Versand

Klimaneutraler Versand:
Bei jedem Transport wird CO² ausgestoßen. Mit dem klimaneutralen Versand von DHL werden diese Emissionen neutralisiert. Coffeefair leistet aktiven Beitrag zum Klimaschutz und verschickt jedes unserer DHL-Pakete klimaneutral mit DHL Go Green.

Click & Collect:
Coffeefair bietet Click & Collect an, also die Möglichkeit Online zu bestellen und die Ware vor Ort abzuholen. Das spart Verpackungsmaterial.

Klimabewusste Verpackung:
Coffeefair verpackt die Sendungen so klein und leicht wie möglich, damit mehr Pakete gleichzeitig in das Lieferfahrzeug passen. Gleichzeitig kann Füllmaterial gespart werden. Außerdem werden gebrauchte Umkartons wiederverwendet, also wundern Sie sich bitte nicht, wenn auf dem Umkarton etwas anderes steht, als sich im Paket befindet.