Blog-Menü

Übersicht

Aktuelle Trends der Gastronomie

6 wichtige Gastronomietrends

Egal ob Bäckerei, Café, Restaurant oder Gaststätten, der Wettbewerbsdruck ist enorm geworden. Die Gäste haben hohe Ansprüche für kleine Preise und sind mobil und damit informierter als je zuvor. Durch die standardisierten Gastronomiekonzepte kommt es immer mehr auf die persönliche Handschrift eines Hauses und die lebendige, individuelle, herzliche Gästeansprache an. Die Gäste wollen nicht versorgt werden, die Gäste wollen verwöhnt werden.

Damit Sie in allen Bereichen mitwirken und Ihre Gäste beeindrucken können, haben wir für Sie die aktuellen Gastronomietrends zusammengestellt.

 

Heimische Küche

Aufgrund ständig wechselnder Trends und der Globalisierung haben regionale Produkte wieder bessere Chancen, da so Bodenständigkeit, Heimat und ehrliche Gastfreundschaft vermittelt wird. Die Produkte sollten frisch sein, aus der Gegend kommen und saisonal sein. In den Regionen und Städten des Landes lassen sich so ganz typische Getränke und Speisen entdecken, die der regionalen Gastronomie Ihre Einzigartigkeit verleiht. Dem Wohlfühlambiente sollte an dieser Stelle auch viel Beachtung geschenkt werden, da das gute alte Wirtshaus und Gaststätten mit Hüttenatmosphäre wieder beliebte Treffpunkte sind. Da Freizeitaktivitäten wie Fahrrad fahren oder wandern immer beliebter werden, können diese Betriebe gut als Ausflugsziel dienen.

 

Natürlich Vegan

Mittlerweile kennt wohl jeder die Vegane-Essensweise, die immer beliebter wird. Vegan eingestellte Menschen essen keine Produkte die aus Tieren bestehen oder von Tieren erzeugt wurden. In der Gastronomie geht es zum einen darum, die wachsende Anzahl an veganen Kunden zu bedienen, zum anderen die Nicht-Veganer mit der Einführung dieses Trends zu überraschen, da viele lediglich neugierig auf die neuen Geschmackerfahrungen der gesunden Gerichte sind. Dieser Trend übertrifft mittlerweile sogar Bio-Produkte. Außerdem sollten auch noch Gerichte ohne Allergien wie Laktose oder Gluten angeboten werden.

 

Take-away und Home Delivery

Imbissstände und Lieferungen nach Hause sind bequem. Menschen lieben es, wenn etwas schnell und bequem von statten geht. Diese Außer-Haus-Märkte haben hohe Wachstumsraten und sehr viel Potenzial. Die neuen Plattformen im Netz, mit denen man essen ganz einfach online bestellen und nach Hause liefern lassen kann, kennt man auch schon. Jeder Gastronom, der einen Lieferservice anbietet, sollte also unter allen Umständen hier gelistet sein.

 

Food-Events

Veranstaltungen im Rahmen von Lebensmitteln sind gefragter denn je. Street Food Thursday in Berlin, Bite Club–Events als Straßenküche oder die Berlin Food Week eher kulinarischer Marktplatz als Messe, fahren große Erfolge ein. Ein Food-Event ist aber auch eine Mahlzeit in kleiner Runde, an einem besonderen Ort und mit einem speziellen Thema. Gäste lassen sich so gerne locken, schließlich kann man auch mal was probieren und neue Kontakte knüpfen.

 

Lebensmittelverschwendung stoppen

Wenn es um Wholefood geht, denken wir doch alle gleich. Es ist völlig egal, ob das Gemüse schief gewachsen oder nicht mehr ganz taufrisch ist und die Tiere sollten komplett verarbeitet werden und nicht nur dir wertvollsten Teile. 2014 entstehen neue Initiativen zu diesem Thema. Auch zur Abfallvermeidung durch besseren Einkauf, bessere Lagerung und bessere Nutzung von Lebensmittelresten, zum Beispiel für Obdachlose. So wird nicht nur Geld gespart, sondern Käufer haben ein besseres Gewissen und werden es Ihnen danken.

 

Social Media

Der Gastronom kennt sich heutzutage bestens mit dem Internet aus und hat eine eigene Homepage. Zudem ist er in sozialen Netzwerken wie Facebook aktiv. Diesen Trend sollte man auf keinen Fall ausblenden, denn potenzielle Kunden lesen sich im Internet schlau. Gäste hinterlassen auf Bewertungs– und Empfehlungsportalen Ihre Meinung und Leser erwarten gute Bewertungen, Bilder des Unternehmens, Öffnungszeiten und aktuelle Informationen. Am besten postet man das Tagesgericht auch noch auf Instagram.

 

© sevaljevic – Fotolia.com, © Kurhan – Fotolia.com, © elaborah – Fotolia.com

Nach oben