Blog-Menü

Übersicht

Was unterscheidet Instantkaffee von Filterkaffee?

Filterkaffee

Gemahlener Kaffee oder auch als Filterkaffee bekannt, besteht aus gerösteten und gemahlenen Kaffee-Bohnen. Zubereitet wird der gemahlene Kaffee indem dieser in einen Filter gegeben wird und mit heißem Wasser aufgegossen wird. Die Kaffee-Herstellung von Filterkaffee benötigt eine gewisse Zeit, um die Aromastoffe in voller Qualität zu erhalten.

Kaffee-Genießer schwören auf Filterkaffee,  da sich durch das langsame Durchlaufen des Wassers viele feine Nuancen und Geschmacksstoffe entwickeln, die dem Filterkaffee das unverwechselbare Aroma verleihen.

Gemahlenen Kaffee kann man unter anderem bereits portioniert kaufen, der nur in eine Kaffeemaschine gefüllt wird und anschließend in eine Pumpkanne läuft, die den Kaffee gleichzeitig warm hält. Diese Methode wird von Tankstellen, Büros, Bäckereien etc. gerne genutzt.

 

Instantkaffee

Instant-Kaffee oder auch löslicher Kaffee genannt ist ein Kaffeegranulat, siehe Foto am Ende des Beitrags, das mit heißem Wasser aufgegossen wird und sich dann auflöst. Die Firma Nestle startete bereits 1938 mit dem ersten industriell hergestelltem Instantkaffee, dem mittlerweile allseits bekannten Nescafè.

Bei der Herstellung von Instantkaffee darf nur Röstkaffee und Wasser verwendet werden; die Bohnen werden vorher wie beim Filterkaffee geröstet und gemahlen. Anschließend werden die löslichen Bestandteile mit heißem Wasser herausgelöst. Danach erhält der Instantkaffee eine Trocknung und das Granulat entsteht.

 

Ausnahmen bei den Zutaten gibt es bei Instant-Cappuccino und Co., hier sollte auf jeden Fall auf die Inhaltsangaben geachtet werden, da meist viel Zucker enthalten ist.

Der Vorteil von Instantkaffee ist ganz klar die schnelle Zubereitung; das Kaffee-Granulat muss nur mit heißem Wasser übergossen werden, fertig ist der Kaffee. Ein weiterer Vorteil ist die lange Lagerzeit gegenüber den Kaffeebohnen.

Beim Koffein-Gehalt gibt es keine Unterschiede zum Filterkaffee. Geschmacklich finden viele Kaffee-Kenner, dass Instantkaffee nicht das volle Aroma bietet, wie Filterkaffee. Das sollte aber jeder Kaffee-Trinker selbst entscheiden.

Instantkaffee wird in Kaffeeautomaten gefüllt, in einer normalen Kaffeemaschine kann man Instantkaffee nicht brühen. Daher wird Instantkaffee auch in der großen Gastronomie viel verwendet. Natürlich können auch Privatpersonen den Kaffee in eine Tasse geben und mit Wasser übergießen.

Es gilt zu beachten, dass Instantkaffee viel leichter ist, als gemahlener Kaffee. 200g Instantkaffee entsprechen ungefähr 500g gemahlenem Gastronomiekaffee.

 

© runzelkorn – Fotolia.com; © Ramona Heim – Fotolia.com; © Heidi Mehl – Fotolia.com

Nach oben