Blog-Menü

Übersicht

Wer steckt hinter Coffeefair? Inhaber Axel Reidel jetzt im Interview!

Über 10 Jahre Coffeefair – Die Geschäftsführung blickt zurück

Inhaber Axel Reidel (50) hat Coffeefair vor über 10 Jahren gegründet und aufgebaut. Die Firma hat sich in dieser Zeit stark entwickelt und feiert nun Erfolge. Private Einblicke und interessante Info’s gibt es nur hier.


Herr Reidel, bitte stellen Sie sich kurz vor.

Seit 10 Jahren bin ich Inhaber von Coffeefair. Seit dem 16. Lebensjahr bin ich in der Gastronomie tätig, begonnen mit einer Ausbildung zum Hotelkaufmann. Mit 21 Jahren habe ich mich schließlich selbstständig gemacht und war 15 Jahre Inhaber zweier Hotels und zweier Restaurants. Ich würde mich als zielstrebig, ehrgeizig, fröhlich, aufgeschlossen und kontaktfreudig beschreiben.

 

Wie sind Sie dann auf Coffeefair gekommen?

Ich suchte eine Tätigkeit, die meiner Vorgeschichte angemessen war, da ich schließlich jahrzehntelang Gastronomen kannte. Nach einiger Zeit habe ich mir die Grundlage für meine Selbstständigkeit erarbeitet.

 

Und was macht das Unternehmen so besonders?

Ganz klar: Ich wollte weg von Knebelverträgen bei Kaffeemaschinen, Mondpreisen und unfairer Kundenbehandlung in der Gastronomie. Coffeefair steht für faire Preise und faire Dienstleistungen, der Kaffeehandel ist eine Säule davon. Wir haben uns durch spezielle Konzepte genau auf unsere Zielgruppe ausgerichtet. Das Automaten-Service-Konzept haben wir ausgearbeitet, um ein transparentes, faires Angebot für unsere gewerblichen Kunden zu schaffen. Transparent, weil wir unsere Preise offen kommunizieren und fair, weil wir unsere Prozesse optimiert haben und diese Einsparungen an unsere Kunden weitergeben. Der Vorteil an Coffeefair ist sicher die Erfahrung. Es wird unterschätzt wie umfangreich es ist, die Arbeitsprozesse von der Bestellung eines Kunden bis zur Haustür zu optimieren.

 

Was geben Sie dem Kunden nun, was er woanders nicht bekommt?

Dadurch, dass wir flexible Vertragsgestaltungen haben, partnerschaftlich auf Augenhöhe arbeiten und von vornherein auch für kleine Mengen faire Preise berechnen, geben wir unseren Kunden in erster Linie Vertrauen. Ein weiterer Punkt ist unsere Sortimentstiefe, wodurch alles aus einer Hand zum Kunden kommt. Wir bieten das gesamte Sortiment von Kaffee, Tee, Kakao und automatengängigen Produkten an und außerdem alles, was man in Betrieben für die Kaffeezubereitung benötigt.

 

Was haben Sie und Ihre Mitarbeiter bisher erreichen können?

Wir sind Preisführer bei 70% unserer Produkte und haben ein so großes Einkaufsvolumen erreicht, dass wir wettbewerbsfähig sind und unsere Lieferanten uns attraktive Preise anbieten. Des Weiteren haben wir es geschafft, mit stetig wachsender Mitarbeiterzahl Abteilungen mit Führungskräften zu bilden.

 

Was sind nun Ihre Ziele für die Zukunft von Coffeefair?

Nach Reinigungsprodukten, Topping, Kakao, Zuckersticks und Kaffee werden noch weitere Produkte unserer Eigenmarke folgen. Das nächste Ziel ist außerdem, noch mehr Konzepte zu entwickeln, die den Bedürfnissen unserer Kunden entsprechen, wie das Kaffeeabonnement mit einer Kaffeemaschine gratis im Verleih. Wir setzen alles daran, unsere Kunden glücklich zu machen und werden weiter daran arbeiten, sämtliche Prozesse zu optimieren.

Nach oben